26 Nov

Open Tasting 2019…

…in der WeinBOTTique, Bischofsheim.

Samstag, 07. Dezember von 10:00 bis 17:00 Uhr
Samstag, 14. Dezember von 10:00 bis 17:00 Uhr

Am 07. Dezember schenken wir Ihnen fünf Jahrgänge Spätburgunder ein. Probieren Sie wie Späturgunder seiner samtigen Vollendung entegenenreift. Wir versprechen Ihnen ein nachhaltige Genusserlebnis zur herzhaften Küche im Advent.

07. Dezember Spätburgunder – 14. Dezember Großer Riesling

Am 14. Dezember wartet die Spitze des trockenen Rheingauer Riesling´s auf ihre Verkostung. 6 Jahrgänge Erste- und Große Gewächse fordern Ihre Kreativität bei der Planung welches Gericht wohl zu welchem Riesling… Rieslingfrucht trifft mineralische Dichte! Vom „Ersten-“ und “Großen Gewächs” gibt es nur bescheidene Mengen im Rheingau. Riesling at it´s Best!

25 Nov

Zweimal Aufsteiger…

Jedes Jahr mit Spannung erwartet: die Weinbewertungen der beiden führenden Weinguides in Deutschland, Gault Millau und Vinum! Beide bescheinigen uns Kontinuität im Weinstil und Verlässlichkeit in der Qualität. Geradeso wie es Ihnen unser Motto “BOTTled” Quality auf jedem Etikett verspricht.


Der Gault Millau Wineguide schreibt: “Denn jeder Wein, den die Botts auf die Flasche bringen, hat Hand und Fuß, darunter lassen sich etliche Schnäppchen machen, die es vermutlich bald nicht mehr geben wird, wenn das Weingut diesen Weg konsequent weiterbeschreitet. Wovon auszugehen ist. Als Best Buy und Strahlemann sondergleichen entpuppte sich der Riesling „Kalkessenz“ aus dem Kostheimer St. Kiliansberg, weil er gelbfruchtig-würzig duftet und einen herb-mineralischen Zug besitzt.”
Bucheintrag als *.pdf

Und im Vinum Wineguide: “Den Wein, der aus einem Teil des St. Kiliansbergs stammt, der früher einmal Kisselgass hieß, nennt das Weingut heute Kalkessenz. Der Boden ist hier besonders reich an Kalk. Der 2018er ist ein schnörkelloser, klarer, spontan vergorener Riesling, der im Duft Zitrus- und Passionsfruchtnoten zeigt. Wie gut dieser Wein reifen kann, belegen der immer noch saftig-animierende 2007er und der rassige 2010er, beide wurden noch mit dem Zusatz Kisselgass vermarktet. Das im Holzfass ausgebaute Große Gewächs besitzt Saft, Tiefe und eine feine Herbe im Finish. Ein klassischer Rheingauer! Auch die 2017er Spätburgunder haben uns gut gefallen. Der im Barrique gereifte Kiliansberg zeigt eine saftige Kirschnote, feine Säure und eine klare Länge mit schönem Fruchtwiderhall.”
Vinum Bewertung als *.pdf

07 Nov

Burgundertage 2019

Nie zuvor hatten wir interessantere Rotweine zur Probe! Dabei gibt es zwei Premieren: Das „Rheingau Große Gewächs“® vom Riesling und den 2017er Spätburgunder Rotwein. Ergänzt werden diese mit prickelnd-frischem Rosé Secco, feinem Rosé trocken und einem würzigem Grauburgunder. Riesling gibt es für Rheingauer selbstredend. Zu den Burgundertagen schenken wir Ihnen unsere ganze Weinkarte ein. Außerdem gibt es Bratwurst, viele nette Menschen auf unserem Winzerhof (bringen Sie Ihre Freunde mit) und hoffentlich schönes Glühweinwetter. Gehen Sie auf Entdeckungsprobe und füllen Sie ihren Keller auf. Wir freuen uns auf Sie.

Sa. 16. & So. 17. November 2019 ab 11:00 Uhr, Weingut Kostheim Herrenstraße 61, 55246 Kostheim

Es hat sich entwickelt. Mit dem Holzfassausbau verbunden ist ein Lernprozess: abwaten können! Daraus ergibt sich zwangsläufig eine Weinkarte über mehrere Jahrgänge. Zur Probe steht: 2013, 2015, 2016, 2017. Ortswein „Kostheim“ oder Lagenwein „St. Kiliansberg“? Reif oder entwicklungsfähig? Beim Meininger Rotweinpreis wurde unser 2016er „Kostheimer“ (W. Nr. 1811) mit 89 Punkten und unser 2017er „Kostheimer“ (W. Nr. 1911) mit 90 Punkten bewertet.

Meininger Rotweinpreis

1983 als das Wort „Klimawandel“ noch nicht im Duden stand, pflanzten wir unseren ersten Spätburgunder im St. Kiliansberg auf Kalkboden. Als Rieslingwinzer war das Kennenlernen des Spätburgunders ein schwieriges. Die ersten 10 Jahre hatte unsere Sympathie und Wertschätzung füreinander etwa die Temperatur von Eiswein bei der Lese. Fast schon entschlossen, den jungen Weinberg wieder zu roden, hatte dieser Glück: Das Klima wurde freundlicher, die Trauben aromatischer und wir erfahrener im Ausbau der Roten. Der 1997er stand bereits mit 22,00 DM/Fl. in der Weinkarte. Dennoch: Spätburgunder wird niemals Everybody’s Darling sein. Individualität ist Marke und Stärke der roten Pinots. Jeder Jahrgang fordert aufs Neue – Winzer und Weinfreunde gleichermaßen! Es hat sich gelohnt: ungezählte Spätburgunderproben mit Familie, Freunden und Kollegen! David hat einen eigenen Stil entwickelt und den Ausbau im kleinen Holzfass optimiert. Wenn uns 1983 jemand prophezeit hätte, dass unser „2017er Kostheimer Spätburgunder Rotwein“ heute beim Deutschen Meininger Rotweinpreis 90 Punkte wert ist: Wir hätten es nicht geglaubt…