08 Dez

Empfehlung der aktuellen Weinführer…

Die beiden aktuellen Wine Guides -Gault Millau- und -Vinum- probten unsere Weine der beiden Jahrgänge 2015 & 2016 unter die besten Deutschlands… Schön dass wir so treffend beschrieben sind:

Vinum Wine Guide:


„Ausstattung und Stil der Weine zeigen modernität und Klasse. Schon die preiswerten Basisqualitäten bereiten viel Trinkfreude. So ist der Riesling trocken sehr frisch mit viel Frucht, leicht nussig und ohne Bitterstoffe- einfach lecker! Die Kalkessenz mit ihrer steinigen Mineralität und noch mehr das Erste Gewächs zeigen Noblesse, Eleganz und Würze – Weine für Kenner. Der Merlot übertreibt es mit den rauchig- speckigen Karamellnoten: hier ist aber viel schwarze Frucht als Gegenpol vorhanden.“

Zitat aus dem Vinum Winguide 2018 mit Genehmigung
der Intervinum AG und der Christian Verlag GmbH München.


Gault Millau:
“Michael Bott hat ein Credo: Er will Weine abseits des Mainstreams produzieren. Schnörkellos und authentisch sollen sie sein und einem modernen Verständnis von Qualität und Individualität folgen. Noch relativ neu im Sortiment findet sich die Linie Bott privat, die seit 2012 gekeltert wird. Die Gärung der Riesling-Trauben erfolgt völlig autark. „Es ist kein Wein für jedermann, aber etwas für Weinfreunde mit eigenem Geschmack“, so Michael Bott. Unseren hat er damit jedenfalls getroffen. Auch Grau- und Spätburgunder gelingen ihm saftig und typisch.”

 

04 Mrz

Kalbskotelett mit Zitronenrisotto und Fenchel

Foto: Grafmann und Schreck

 

Das hat uns sehr gut geschmeckt. Ein wunderbares Gericht dass wir Ihnen nicht vorenthalten wollten. Eines der Lieblingsrezepte unseres Sohnes David zum Nachkochen- und Schmecken. Riesling -Kalkessenz- passt perfekt dazu! Veröffentlicht wurde das Rezept in dem Buch “So kochen junge Winzer” erschienen bei Grafmann & Schreck. ISBN 978-3-945870-01-3.

 

Rezept als *.pdf

25 Okt

-2016: Kiliansberg “Grand Cru”

bq_eg-2016_1080

Wir verschonen Sie an dieser Stelle mit ausladenden Beschreibungen des Gütesiegels „Erstes Gewächs“, denn wir verstehen diesen Riesling als „Grand Cru“ wie unsere französischen Kollegen es beschreiben würden. Rieslingfrucht trifft mineralische Dichte! Vom „Ersten“ gibt es nur bescheidene Mengen im Rheingau und unser 2015er aus dem St. Kiliansberg ist das einzige “Erste” dieser Qualität in Kostheim. Ein Riesling der uns jede Mühe wert ist. Wir kennen sozusagen jede Traube persönlich. Wertschätzung fand der 2013er Jahrgang dieses Weines bei „Riesling du Monde“ in Straßburg im Frühjahr. Eine von 34. Goldmedaillen unter starker französischer Rieslingkonkurrenz aus dem Elsass. Der 2009er Jahrgang war der Jury im renommierten Wettbewerb von „Best of Riesling 2016“ sogar 93 Punkte wert. Wir sagen „Ziel erreicht“, denn diese trockenen Rieslinge keltern wir auf Entwicklung und Reife.

30 Okt

Wein des Monats: November

Kalkessenz
Es ist eine klare Bauchentscheidung, im wahrsten Sinne des Wortes, denn eigentlich sollte der Novemberwein burgunderrot sein. Aber zu den leckeren Gerichten die derzeit Abends auf unserem Tisch stehen, passt Riesling viel besser.  Zur Kürbislasagne, zum klassischen Weckknödel mit Steinpilzen, zur Pasta mit Fenchel- Bolognese oder Flammkuchen mit Munsterkäse drängt sich ein trockener Charakterriesling im besten Alter förmlich auf. Riesling “Kalkessenz” aus dem Jahrgang 2013 ist der Wein der Wahl.

Bodenprofil Kisselgass

Bodenprofil Kisselgass

Der Riesling verdankt seinen Namen dem Boden auf dem er wächst. Die Winde der Eiszeiten bliesen einst eine fruchtbare Schicht Löß über den vorhandenen Kalkmergel, in dem die unsere Rieslingreben sozusagen mit den Füßen stehen. Die Kombination aus kargem Kalk und nährstoffreichem Löß prägt “Riesling Kalkessenz”: gepufferte Säure und feine Mineralität vom Kalk trifft reife Frucht vom Löss! Sehr trocken, aber so lecker, dass es den Verkostern der Landesweinprämierung eine Goldmedaille wert war. Noch ein angenehmer Genusseffekt am Glasrand: Riesling im grauen November hat einfach mehr Esprit als getragener Roter…

n.B. weil wir hier nichts verkaufen dürfen, besuchen Sie uns in der WeinBOTTique in Bischofsheim. Siehe Menue oben. Der Wein kostet € 7,40, 0,75 Ltr.- Fl. incl. MwSt. ab Hof. Allergenkennzeichnung: enthält Sulfite. Alc. 13,0% vol.

 

02 Sep

Wein des Monats September

Rose
Wein des Monats? Wie kam es denn dazu? Ganz einfach: Inspiration! Wir hatten am vergangenen, warmen Wochenende einen solchen Spaß beim Genuss des 2014er Spätburgunder Rosé, dass wir beschlossen diese Erfahrung und den Genuss unbedingt mit Ihnen zu teilen.
Schon das strahlende Rosé im Glas macht Lust auf den ersten Schluck. Perfekt ist es wenn, das Glas beim Einschenken beschlägt. Dann schmecken Sie die ganze Frische und die Frucht wie aus einem Guss. Der Wein ist sehr trocken ausgebaut und enthält lediglich 11.0% Alkohol. Ein Rosé wie aus dem Weinbaulehrbuch!
Wir genießen diesen Wein mit Freunden beim Grill, den im Moment besten Tomaten des Jahres mit Mozarella, sommerlichen Gemüsen aus der Röhre mit Schafskäse oder…? So schnell geben wir diesen Jahrhundertsommer nicht Preis! Mit diesem Rosé fällt der Abschied nicht so schwer.

n.B. weil wir hier nichts verkaufen dürfen, besuchen Sie uns in der WeinBOTTique in Bischofsheim. Siehe Menue oben. Der Wein kostet € 5,80, 0,75 Ltr.- Fl. incl. MwSt. ab Hof. Allergenkennzeichnung: enthält Sulfite.

29 Aug

Terroirbetont “Erstes Gewächs”

Nein, ich will jetzt und hier nicht den Erklärungsmarathon über die strengen Produktionsrichtlinien der „Ersten Gewächse“ im Rheingau beginnen. Viel zu langatmig! Ich berichte hier viel lieber über diese großartigen Weine, die am vergangenen Sonntag, dem 24. August, als Spitze der trockenen Rieslinge und Spätburgunder vom Rheingauer Weinbauverband in Lorch präsentiert wurden. Was motiviert einen Winzer dazu, sich einen besonderen Weinberg auszusuchen um über das Jahr mit ganz viel Aufwand ganz wenige Trauben in Kultur zu nehmen? Bei uns ist es Neugierde. Die Neugierde auf jene Dinge die nur dann möglich werden, wenn eine Vision konsequent zu Ende gedacht wird.

Erstes-Logo

Unser „Erstes“ wächst auf dem alten Flurstück „im Kilian“, dem Namensgebenden Flurstück des „St. Kiliansberg“ – Herkunft garantiert. Die Rieslingreben wachsen auf Löß über Kalkmergel – Frucht garantiert. Die Weinwerdung hat bis September des folgenden Jahres Zeit – Entwicklung garantiert. Bis dahin probieren und diskutieren wir die heranreifenden Weine unter Kollegen ganz oft – Spaß garantiert. Am Ende dieses selbst auferlegten Prozesses stehen authentische Weine mit der Überschrift „Terroir“ und das bedeutet „Herkunft schmecken“. Eine Entwicklung mit, nicht gegen die Natur die in Frankreich „Grand Crue“ , in Rheinhessen „Selection“ und beim VDP „Großes Gewächs“ heißt.

Neugierde und Anspruch, nicht nur an den Wein, sondern auch an die eigenen handwerklichen Fertigkeiten treibt uns. Rheingauweit wurden in diesem Jahr nur 33 „Erste Gewächse“ genehmigt. Unser „St. Kiliansberg“ ist der einzige mit dem Gütezeichen „Erstes Gewächs“ in Kostheim…

Wir freuen uns darauf Ihnen diesen Wein einzuschenken!

MB

29 Mrz

Jungweinprobe Jahrgang 2011

Die Veranstaltung hat bereits Tradition. Wie in jedem Jahr schenken wir Ihnen… unser gesamtes Sortiment ein. Die vergleichende Probe ist interessant, es gibt eine Kleinigkeit zum Beißen, eine Menge netter Menschen auf unserem Winzerhof und hoffentlich genauso viele gute Gespräche rund um den Wein. Wir freuen uns im kleinen Holzfasskeller auf Sie!

22 Jun

Sie weden ihn lieben!

Seit gestern ist es Fakt: Der Sommer ist da!

Das ist doch eine wahrhaft tolle Tatsache! Es kann wieder losgehen: Tolle Grillabende, gemütliches Beisammensitzen mit Freunden im Freien, nach dem verdienten Feierabend Ausspannen auf der Terrasse…
Fehlt nur noch eins: Der richtige Begleiter. Wir haben ihn: 2010er Riesling Kabinett trocken vom Bott, ein wunderbar unkomplizierter Begleiter, so lebendig und frisch wie der Sommer selbst- Sie werden ihn lieben!

20 Apr

Jungweinprobe und Kisselgass

Eindeutig, auch in diesem Jahr waren wieder alle auf den neuen Jahrgang gespannt. Anläßlich der Jungweinprobe und der damit verbundenen Vorstellung der Rieslinge des Jahrganges 2010, konnten wir wieder viele Weinfreunde in unserem Probenkeller begrüßen. So wurde eingehend probiert und natürlich diskutiert. Ergebnis: der Neue überraschte mit feiner Frucht und der unvergleichlich feinen Art des Rieslings. Unglaublich interessant und sehr lecker!

Natürlich ging es auch um die Frage wie denn der “Riesling Kisselgass” in Zukunft heißen soll. Dabei erreichten uns ein paar recht überraschende Vorschläge, wobei wir uns noch nicht abschließend entscheiden konnten. Anbei zur Dokumentation ein Photo vom Bodenprofil des Flurstückes “Kisselgass”.  Anschaulich die obere vermischte Ebene aus Löss und Lehm und die darunter abgebildete Schicht aus tertiär gebildetem Kalkmergel. Ein absolut fruchtbarer Boden,  der sehr gut Wasser speichert und sehr nährstoffreich ist.

Neugierig wie es schmeckt? Dann probieren Sie unserern “Riesling Kisselg…”, sorry, “drei Sterne Riesling”!

08 Apr

Finden Sie einen Namen für “Kisselgass”?

Riesling “Kisselgass” im Herbstnebel mit Reh!

„Kisselgass“, der Name des gleichnamigen Flurstücks stand bisher für einen sehr trocken ausgebauten, vom Terrior des Flurstückes geprägten Typenwein hoher Qualität. Außerdem war der Name sehr orignell…

Allerdings hat unser Weingesetz und die dazugehörige Kontrolle kein Verständnis für alte Flurstücksnamen in der Etikettierung. Deshalb mussten wir die “Kisselgass” von den Etiketten bannen.

Da uns bis Dato kein adäquater Name eingefallen ist der Terroir, Orginalität und Tradition in einem Wort so gut trifft wie „Kisselgass“, haben wir beschlossen, die Weine solange mit drei Sternen zu kennzeichnen, bis wir einen neuen Namen gefunden haben.

Die drei besten Vorschläge werden mit zwölf, sechs oder drei Flaschen “drei Sterne” Riesling nach Wahl prämiert!

Diskutieren Sie mit uns persönlich anläßlich unserer Jungweinprobe am 16. und 17. April im Weingut Kostheim oder hier…

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare, vielleicht schaffen wir die Taufe noch vor Ostern!